Die Story von LE- Angling

Hintergrund Namensgebung

LE- Angling steht für das Fischen mit einem Angelhaken. Wir sind Angelfischer. Wirtschaftsorientierte Fischerei, die mit Schleppnetzen oder ähnlichen, hocheffizienten Methoden betrieben wird und den Beständen / der Umwelt teils massiven Schaden zuführt, hat nichts mit unserem Gedanken zu tun. LE- Angling steht für eine nachhaltige, naturnahe und tierrechtlich vertretbare Angel- Fischerei. Dies wollen wir mit unserem bewusst gewählten Angelhaken- Logo zum Ausdruck bringen.

 

1994 - 1999

Namensgeber und Geschäftsführer von LE- Angling ist Lucas Egli. Lucas hat quasi sein ganzes Leben im, am und auf dem Wasser verbracht. Mit 6 Jahren entscheidet er sich für den Beitritt beim Sporfischerverein Horgen. Im selben Jahr tritt er dem Schwimmclub Horgen bei (wo er bis zum 15 Lebensjahr und bis zur Erreichung der Schweizermeisterschafts- Finals über 100m Crawl, mit vollem Einsatz dabei war). 1999 zieht es Lucas in den Fischer Verein Thalwil, da dieser zu jenem Zeitpunkt eine der führenden Jugendgruppen für Jungfischer bietet.

2000-2004

Kurze Zeit später, im Jahr 2000, folgt dann der sich abzeichnende Austritt aus dem Sportfischerverein Horgen. Um das entstandene, freie Zeitfenster im Wochenplan zu nutzen, fiel die Entscheidung auf den ebenfalls in Horgen angesiedelten Angelverein (AV) Tinca. Es folgen vier sehr lehrreiche Jahre in den Vereinen FVT und AV- Tinca.

Nach einer erfolgreichen, politisch geführten Kampagne (es ging um den Zugang für Jugendliche zu den Pachtgewässern des Kantons Zürich), die Lucas im Namen der Jugendgruppe des FVT mit ganzer Tatkraft unterstützt hat, verlässt er aufgrund von unüberbrückbaren Differenzen mit dem damaligen Jugendgruppenobmann den FVT. Von nun an stehen das berufliche Weiterkommen, der AV- Tinca und der Schwimmclub im Fokus. 

2005-2008

In den darauffolgenden Jahren entwickelt sich Lucas zu einem richtigen Allroundangler, der von Eisfischen über Fliegenfischen bis Stipp- oder Karpfenangeln alles ausprobiert, erlernt und, je nach Technik, bis zur Perfektion trainiert. So überrascht es nach ersten internen Erfolgen beim AV- Tinca nicht, dass Lucas 2008 in Melide als einer der jüngsten die prestigeträchtige, Klassische Schweizermeisterschaft gewinnt. 

2009 - 2016

Nach dem Gewinn des Schweizermeistertitels setzt Lucas «gezwungenermassen» auf seine Militärische Karriere als Durchdiener / Unteroffizier und auf seine berufliche Laufbahn. Angeln bleibt auch in dieser Lebensphase Thema, wenn auch nicht auf vergleichbarem, sportlichem Niveau wie bis anhin. In dieser Zeit, neu auch mit der Autoprüfung, erkundet Lucas in Form von ein- bis mehrwöchigen Aufenthalten die gezielte Angelei auf Grossfische.

2017 - heute

2017 ändert sich für Lucas mit Eintritt in die Selbstständigkeit die Ausgangslage. Lucas gründet mit zwei Partnern die Firma Flubar GmbH, welche im Werbemittelbereich tätig ist. Zeitgleich mit dem beruflichen Wechsel, erfolgt der Beitritt beim Seerettungsdienst Horgen und die Übernahme der Funktion als Aktuar im Vorstand des AV- Tinca. In den daraufkommenden Jahren strukturiert Lucas den kompletten AV- Tinca um, verpasst ihm ein neues Logo und ein komplett neues Erscheinungsbild. Zur selben Zeit, Ende 2019, schliesst er im Seerettungsdienst die drei Jahre dauernde Grundausbildung erfolgreich ab und wird Teil der aktiven Mannschaft. Im Sommer 2020 entscheidet sich Lucas dann, zusammen mit seinen Co- Gründern Jovana Bjelajac und Sascha Stauffer, für den Aufbau von LE- Angling. Des Weiteren kandidiert Lucas per kommender Delegiertenversammlung als Sekretär im Vorstand des Fischereiverband des Kantons Zürich.


Angeltechniken


E-Mail
Instagram